Newsletter

Binderholz Brettsperrholz Naturdecken

Die Ausführung von Decken mit Brettsperrholz bringt nicht nur bautechnische Vorteile wie selbsttragende und trockene Bauweise, sondern auch fertige Sichtoberflächen sowie ein hohes Maß an Wohnbehaglichkeit durch die positive Wirkung der Holzmasse auf das Raumklima.

Hierbei sind für jeden Geschmack verschiedene Oberflächen erhältlich. Von Weißtanne (ruhige Oberfläche) bis hin zu Fichte, Lärche uvm. bieten sich zahlreiche Möglichkeiten.

Für die Bauherrschaft, welche keine Holzoptik möchte, gibt es die Möglichkeit, eine sogenannte Industriedecke zu verbauen. Diese wird dann mit einer Gipskartonplatte (Rigips) oder einer Gipsfaserplatte (Fermacell) beplankt. Anschließend kann diese gestrichen oder verputzt werden. Was bleibt, ist die massive Holzdecke mit ihren positiven Eigenschaften.

Durch die statischen Eigenschaften kann hier mittels innliegenden Stahlträgern auf Unterzüge und Stützen verzichtet werden. Dadurch wirken Räume wesentlich großzügiger.


Einige Vorteile im Überblick:
  • Sehr geringe Rissbildung
    Dadurch, dass die Decken in Breiten bis 1,25 m verbaut werden, ist die Decklage geleimt. Dies hat zur Folge, dass die einzelnen, sichtbaren Bretter nicht reißen. Eine dauerhaft gleichmäßige Oberfläche kann so garantiert werden.
  • Integrierbare Spots
    Die Spots können bündig in die Decke integriert werden. Dies planen wir bereits im Vorfeld, damit die Ausschnitte und die Elektroinstallation perfekt positioniert und eingebaut werden können.
  • Unsichtbar statisch benötigte Träger
    In die Decke können statisch benötigte Holz- oder Stahlträger sichtbar oder unsichtbar integriert werden. Dies ergibt neue Möglichkeiten der Raumaufteilung und lässt je nach Wahl die Räume großflächiger erscheinen.
  • Feuchteausgleich
    Holz ist ein Naturprodukt und speichert Feuchtigkeit. Wird es im Winter kalt, sinkt im Innenraum die Luftfeuchtigkeit. Holz nimmt Feuchtigkeit auf und gibt diese langsam wieder an die Umgebung ab. Hierdurch entsteht ein viel angenehmeres Klima als bei einem Massivbau.
  • Akustik
    Die Akustik einer Holzoberfläche ist wesentlich besser als die einer glatten Oberfläche. Wenn der Fernseher läuft, Leute sprechen oder Kinder schreien, wird dies durch die poröse Oberfläche von Holz gedämpft. Wer in diesem Bereich höhere Ansprüche hat, kann eine spezielle Akustikdecke wählen. Bei dieser sind feine Längsschnitte in die Decke gefräst, wobei die Oberfläche vergrößert wird. Dadurch wird eine wesentliche Verbesserung der Akustik- eigenschaften erzielt. Auch den ästhetischen Gesichtspunkte kann diese Decke voll und ganz entsprechen
Nach oben