Newsletter

Die Vorteile eines diffusionsoffenen LIGO-Klima-Hauses

Ob man sich in einem Haus wohl fühlt, ist nicht nur von den darin lebenden Menschen, der Einrichtung oder der Größe des Hauses abhängig. Entscheidend ist auch das Klima.
Es sollte nicht zu heiß, nicht zu kalt, nicht zu feucht und nicht zu trocken sein. Wenn man in einen Raum eintritt, sollte die Luft frisch und nicht abgestanden oder verbraucht sein. All diese Komponenten nehmen unweigerlich Einfluss auf das Wohlbefinden des Menschen.

Ein diffusionsoffenes Haus - was bedeutet das?

Menschen erzeugen durch Ausdünstung, Kochen und vieles mehr Feuchtigkeit in den Innenräumen. Diese Feuchtigkeit kann bei einem diffusionsoffenen Haus durch Wand und Dach entweichen.

Als Vergleich kann man sich vorstellen, wenn die Hand in eine Plastiktüte gesteckt wird. Wenn man hier einige Minuten wartet, wird erkennbar, dass sich Feuchtigkeit in der Plastikhülle bildet, welche nicht mehr entweichen kann. Etwas so verhält sich ein Haus, welches diffusionsdicht gebaut ist (Fertighäuser).

Wenn man jedoch die Hand in eine Tüte steckt, welche aus einem diffusionsoffenen Material wie GORE-TEX® besteht, so ist erkennbar, dass die Hand nur warm wird, jedoch nicht feucht. Die gesamten Wände und Dächer eines LIGO-Klima-Hauses verhalten sich so, dass die Feuchtigkeit in den Innenräumen gedämpft durch die Bauteile ausdünsten kann. Dies hat nicht nur Einfluss auf das Wohlbefinden - vielmehr sind auch Bauschäden durch Feuchtigkeit bei dieser Bauweise ein Fremdwort.

Wie wird ein Bild oder ein Regal befestigt?

Die Wand eines LIGO-Klima-Hauses besteht im Innenbereich aus einer doppelten Beplankung. Die erste Schicht besteht aus einer sogenannten OSB-Holzplatte, welche sowohl an den Außenwänden, den Innenwänden und dem Dach montiert werden. Auf diese Platte wird eine RIGIPS oder eine zementgebundene Faserplatte befestigt. Hierdurch haben Sie an allen Wänden die Möglichkeit - ohne Dübel - mittels Holzschrauben Bilder, Regale, etc. zu befestigen. Da bei den Außenwänden eine sogenannte Vorsatzschale besteht, ist eine Verletzung im Bereich der Dämmung ausgeschlossen.

Auch langfristig ist der Wiederverkauf eines LIGO-Klima-Hauses wesentlich höher anzusetzen, als bei einem Fertighaus oder einem Steinhaus, welche mit Styropordämmplatten gedämmt sind.

Außenwand

  1. Gipskarton
  2. OSB/3
  3. Installationsebene mit Thermo-Hanfdämmung und Unterkonstruktion
  4. OSB/3
  5. Tragwerk aus KVH Fichte und Thermo-Hanfdämmung
  6. 12 cm Holzfaser-Putzträgerplatte (wahlweise auch in 10 und 16 cm ausführbar)
  7. Außenputz
Bodenplatte

  1. Bodenbelag
  2. Estrich mit Fußbodenheizung
  3. EPS Dämmung
  4. bewehrte und wasserundurchlässige Bodenplatte
Dachkonstruktion

  1. Gipskarton
  2. OSB/3
  3. Sparren u. Thermo-Hanfdämmung
  4. 8 cm Holzfaser-Unterdeckplatte (wahlweise auch in 10 und 12 cm ausführbar)
  5. Dachlatten und Eindeckung
Geschossdecke

  1. Bodenbelag
  2. Estrich mit Fußbodenheizung
  3. EPS Dämmung
  4. Brettsperrholzdecke
Nach oben